20.10.2012 – 30.06.2013

Schwab, Biel und die Pfahlbauten

«… aus Interesse an der geistigen Bildung ihrer Bewohner und der Jugend insbesondere»

Ausstellung im Haus Neuhaus


Die Pfahlbauten um die Alpen gehören heute zum UNESCO-Welterbe. Zu den Pionieren der Pfahlbauforschung in der Schweiz zählt der Bieler Friedrich Schwab.

 

Seine aussergewöhnliche Sammlung bildet den Ausgangspunkt des 1873 eröffneten Museums, das seinen Namen trägt. Ursprünglich war es ein breit gefächertes Mehrspartenmuseum. Nachdem Ausbaupläne in den 1930er Jahren scheiterten, konzentrierte es sich nach 1947 ausschliesslich auf die Archäologie. Die aktuelle Sonderausstellung beleuchtet die wechselvolle Geschichte des Museum Schwab, seine Architektur und die Persönlichkeit des Sammlers, dem es seine Entstehung verdankt.

 


 

Neuerscheinung, 26. April 2013

«Museum Schwab. Eine Sammlung, eine Idee und steter Wandel»

CHF 20.-

Erhältlich im Museumsshop


Abbildungen

Pfahlbauten von Mörigen am Bielersee
(Foto: F. Bürki, 1874)
Ludwig Friedrich von Rütte (1829 – 1903)
Projekt «Museum Schwab», 1870, Aquarell
(Hochbauamt der Stadt Biel)